is

Das Knacken im Gebälk

Über Poltergeister technischer Natur.


Jeep-Forum – Mein Beitrag zum Thema…


Wer kennt es nicht? Es knackt in der Lenkung, sporadisch, selten reproduzierbar, manchmal laut manchmal leise, beim Lenken ganz fein am Lenkrad spürbar, bei kaltem Motor mehr als umgekehrt und der einzige der es wirklich wahrnimmt ist der Fahrer oder dessen Familie, selten oder nie der Freundliche beim Probefahren weil es sich da verhält wie mit den Zahnschmerzen und dem Zahnarzt.


Ignorieren? Einfacher als vorgeschlagen als getan! Es entsteht ein regelrechter Zwang in jeder Kurve genau hinzuhören! Foren besuchen? Klar, nur knackt es bei jedem anderswo und bei manch einem Jeeper an Teilen die mein aktuelles Baby nicht mal hat…


Wie auch immer. Kürzlich habe ich meinem JK einen OME 2“ Lift angedeihen lassen. Auf der Heimfahrt vom Garagisten war alles in Ordnung und das sind immerhin etwa 100 Kilometer. Keine Geräusche, keine Auffälligkeiten, eine wahre Freude! Selbst die schwindelerregende Karussellfahrt mit dem Experten vom Strassenverkehrsamt hat keine besonderen Geräusche hervorgebracht ausser vielleicht die Einkäufe die im Heck hin und her kullerten und das Knacken in meinem Genick.


Aber was bringt ein Lift denn, wenn nicht auch die kleinwüchsigen Gummis durch ausgewachsene Reifen ersetzt werden? Nichts! Jedenfalls nichts für mein Ego… Also flugs nach dem Eintrag in den Fahrzeugausweis zum Gummimann meiner Wahl und hopp rauf mit den noch knapp tolerierten 285ern!


Am darauffolgenden Wochenende gleich eine kleine Ausfahrt (2-300 km) um die Schose ausgiebig zu testen und um Ruhm einzufahren. Alles wunderbar. Alle Besuchten haben anerkennend und staunend genickt und mein „Rubi“ liess sich flüsterleise Lenken wie eh und je.


Bis es an einem trüben Morgen aus war mit der Ruhe! Als ich mein Objekt der Begierde aus dem Stall holte und aufs „Feld“ führen wollte, war‘s dann aus mit der Ruhe in der Kabine! Kein sanftes Cruisen mehr möglich! Ohne Vorankündigung, ohne Warnung und vor allem ohne dass ich meinen Dicken am Vorabend gequält hätte. Ist ja auch gar nicht möglich bei dem schönen Asphalt und der gesitteten Fahrweise den wir hierzulande pflegen…


Es knackt! Bei jedem 1/8 Lenkrad-Einschlag links und auch nach rechts. Besonders die unzähligen Kreisel im Weisssockenland (Aargau) zeigen da ihre spezielle Wirkung. Je länger ich in der Regel unterwegs bin, desto mehr nimmt das Knackgeräusch ab. Manchmal geht das einige Kilometer so, bis es dann urplötzlich wieder von vorne beginnt. Unheimlich!


Ihr fragt euch nun sicher, weshalb ich Euch mit meinem Knacken auch noch auf den Geist gehe. Ganz einfach! Mein Freundlicher hat sich bei meinen Nachforschungen auf den „Spuren des Knackgeräusches“ pikiert und geradezu abfällig über Foren und deren Inhalt geäussert. Dummerweise habe ich ihm davon erzählt, auch auf „unserem“ Forum nichts Brauchbares – man möge mir die Ausdrucksweise verzeihen - gefunden zu haben.


Sofort holte er zu einem Rundschlag aus und meinte einen kleinen Tick zu überheblich, dass Foren für die Fehlersuche nicht das virtuelle Papier wert wären auf dem die Ratschläge stehen würden. Das hat mich grad ein bisschen getroffen! Er meinte weiter, ich soll doch vorbeikommen und er werde sich der Sache gleich annehmen. Würde er nicht so weit weg seine Bude betreiben, hätte ich sein Angebot in Anspruch und sicher auch den Weg unter die Räder – Knacksen hin oder her – genommen.


Unweit von meinem Wohnort gibt’s aber eine Wald und Wiesen-Vertretung, bei denen ich meinen Wagen jeweils zum Service bringe. Da wurde mir auch sonst schon oft „geholfen“.


Ich habe jetzt meinen Dicken dort angemeldet und schon in baldiger Bälde - so hoffe ich jedenfalls – gehört das Knacken der Vergangenheit an.


Trotzdem möchte ich Euch herausfordern! Schon um des Forum-Images Willen! Kann doch nicht sein, dass wir alle schlechter sind als die Spezialisten? Oder vielleicht doch?


Sagt Ihr mir also woher das Knacksen kommt! Wer noch etwas genauere Angaben über das Fahrzeug und Tonlage des Geräusches braucht, der möge in der Signatur nachlesen oder direkt an mich gelangen.


Sobald sich herausgestellt hat wo der Hase in der Lenkung verklemmt war, teile ich das hier im Forum gerne mit! Vorher fordere ich Euch aber aufs Schärfste heraus, Euch heftig zu beteiligen, zu spekulieren, herumzunörgeln und/oder „mit-zu-lehrmeistern“!


Da bin ich ja mal gespannt ob sich Spreu vom Weizen trennt!! Wo sind die wahren Jeep-Fernheiler, Handaufleger und Diagnostiker unter Euch?!


mehr...